Sprache auswählen

BMBF-Projekt KAHR für Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen: Klima-Anpassung, Hochwasser und Resilienz

Über KAHR

Das vom BMBF geförderte Projekt KAHR soll mit neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen die Aufbaumaßnahmen in den von der Flutkatastrophe im Juli 2021 zerstörten Regionen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz unterstützen. Bis Ende 2024 werden in dem Verbundprojekt mit insgesamt 13 Partnern aus Wissenschaft und Praxis Fragen zur Klimaanpassung, der risikobasierten Raumplanung und zum Hochwasserschutz erarbeitet. Ziel ist es, konkrete Maßnahmen für einen klimaresilienten und zukunftsorientierten Wieder- und Neuaufbau in den betroffenen Regionen zu schaffen. 

10 Empfehlungen aus Sicht der Wissenschaft zum Thema Wiederaufbau und Zukunftsfähigkeit der flutbetroffenen Regionen

Die folgenden Empfehlungen beruhen auf ersten Befunden des vom Bund (BMBF) geförderten Projektes KAHR zur wissenschaftlichen Begleitung des Wiederaufbaus der von der Flutkatastrophe betroffenen Regionen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Ausgewählte Empfehlungen wurden auf der 1. internationalen KAHR Wissenschaftskonferenz am 29. und 30. Juni 2022 sowie im Rahmen eines Dialogs zwischen Wissenschaft, Politik und Verwaltung am 29. Juni in Remagen vorgestellt und diskutiert.

zu den 10 Empfehlungen

 

Wissenschaft-Praxis-Dialog für den Wiederaufbau im Ahrtal

Aufzeichnung des Live-Stream vom 29. Juni 2022.


 

 

 

Nachrichten aus dem Verbund | Termine


 

10 Empfehlungen aus Sicht der Wissenschaft zum Thema Wiederaufbau und Zukunftsfähigkeit der flutbetroffenen Regionen

Die folgenden Empfehlungen beruhen auf ersten Befunden des vom Bund (BMBF) geförderten Projekts KAHR zur wissenschaftlichen Begleitung des Wiederaufbaus der von der Flutkatastrophe betroffenen Reg ...

Weiterlesen

Online-Befragung zur Flutkatastrophe

Im Rahmen des Forschungsprojekts „KAHR“ werden wissenschaftliche Erkenntnisse zur Klimaanpassung, Hochwasservorsorge und Resilienz gesammelt, um moderne und innovative Lösungsansätze unmittel ...

Weiterlesen

HKC-Infomobil KAHR im Einsatz

Das HochwasserKompetenzCentrum (HKC) ist ein gemeinnütziger Verein, der von Starkregen und Hochwasser betroffenen Menschen ...

Weiterlesen

Erzählabend über die Flutkatastrophe in Hagen-Hohenlimburg

Hagen-Hohenlimburg: Unter dem Motto „So haben meine Nachbarschaft und ich die Flutkatastrophe in Hohenlimburg im Juli 2021 erlebt“ lädt das Projekt „Klimaanpassung, Hochwasser, Resilienz“ ...

Weiterlesen

Erzählabend über die Flutkatastrophe in Hagen-Wehringhausen

Hagen-Wehringhausen: Unter dem Motto "So haben meine Nachbarschaft und ich die Flutkatastrophe in Wehringhausen im Juli 2021 erlebt" lädt das Projekt "Klimaanpassung, Hochwasser, Resilienz" (KAHR) ...

Weiterlesen

Ortsbegehung: Hochwasser in NRW

Am 18. und 19. Mai 2022 fand ein Vor-Ort-Termin in Nordrhein-Westfalen statt, bei dem die Gemeinden Kornelimünster, Eschweiler, Stolberg, Schleiden-Gemünd und Euskirchen besucht wurden.

Weiterlesen

„BiWaWehr“ für den Bundespreis „Blauer Kompass“ 2022 nominiert

Das BiWaWehr-Team des KAHR-Verbundpartner TU Kaiserslautern wurde mit dem Projekt „Bewältigung großer Hochwasser- und Starkregenereignisse: Weiterbildung der Einsatzkräfte“ für den Bundespr ...

Weiterlesen

Virtueller Spendenlauf

Virtueller Spendenlauf für die Betroffenen der Juli-Flut 2021

Weiterlesen

HKC Infomobil

Das HKC-Infomobil bietet weitere Informationsfahrten an.

Weiterlesen

KAHR Partner

    Projektbüro NRW

    Frau Stefanie Wolf, M.Sc.

    Tel:  +49 (0) 241 80 25748
    E-Mail: kahr-nrw@iww.rwth-aachen.de

    Lehrstuhl und Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft an der RWTH Aachen University
    Mies-van-der-Rohe-Straße 17 | 52074 Aachen


    Projektbüro RLP

    Frau Simone Schöttmer

    Tel:  49 (0) 2641 973 344 
    E-Mail: kahr-rlp@iqib.de

    IQIB  -  Institut für qualifizierende Innovationsforschung und -beratung GmbH
    Wilhelmstr. 56 | 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

    BMBF_logoFONA_logo