BMBF-Projekt KAHR für Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen: Klima-Anpassung, Hochwasser und Resilienz

Prof. Dr.-Ing. Holger Schüttrumpf vor Ort: Status der Deiche

Statement aus dem KAHR-Projekt: auch Deiche an kleineren Gewässer müssen auf den aktuellen Stand der Technik gebracht werden. 

Im KAHR-Projekt beschäftigt sich das IWW intensiv mit technischen und natürlichen Hochwasservorsorgemaßnahmen und Retentionspotentialen. Institutsleiter Prof. Dr.-Ing. Holger Schüttrumpf beobachtet die aktuelle Hochwasserlage kritisch und ist in den betroffenen Krisengebieten vor Ort. 

Anlässlich der anhaltenden Überflutungen in Niedersachsen besichtigte Prof. Schüttrumpf Hochwasserschutzdeiche. Am Zusammenfluss von Aller und Weser sind Deiche eingestaut werden seit Tagen beobachtet. Auf Grundlage seiner langjährigen Erfahrung im Hochwasser- und Küstenschutz bemängelt Prof. Dr.-Ing. Holger Schüttrumpf insbesondere die fehlende Modernisierung von Hochwasserschutzdeichen abseits der großen Wasserstraßen. 

Mehr Informationen finden Sie in der Tagesschau vom 29.12.2023: https://www.tagesschau.de/multimedia/video/schnell_informiert/video-1288972.html

Projektbüro NRW

Frau Stefanie Wolf, M.Sc.

Tel:  +49 (0) 241 80 25748
E-Mail: kahr-nrw@iww.rwth-aachen.de

Lehrstuhl und Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft an der RWTH Aachen University
Mies-van-der-Rohe-Straße 17 | 52074 Aachen


Projektbüro RLP

Frau Tanja Nietgen

Tel:  49 (0) 2641 973 570 
E-Mail: kahr-rlp@iqib.de

IQIB  -  Institut für qualifizierende Innovationsforschung und -beratung GmbH
Wilhelmstr. 56 | 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

BMBF_logoFONA_logo