BMBF-Projekt KAHR für Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen: Klima-Anpassung, Hochwasser und Resilienz

HKC | Kommunikationswege und Spendenlauf

Um das Bewusstsein für Hochwasserschutz in der Bevölkerung zu schaffen, können Informationsmaterialien als Kommunikationswege genutzt werden. Dafür wurden vom HKC zwei neue Flyer veröffentlicht:

Neben einem neuen HKC Flyer wurde der Flyer „Starkregen + Hochwasser Infomobil“ entwickelt, er informiert über die Rolle des HKC im KAHR-Projekt sowie über die Beratungseinsätze des Infomobils und die Exponate für den Objektschutz. Das HKC plant noch in diesem Jahr eine Broschüre mit dem Titel: „So schütze ich mein Haus“ herauszugeben. Darin werden in kompakter und verständlicher Form Maßnahmen zum Schutz von Bestands- und Neubauten für Bürger*innen bereitgestellt. 

HKC Flyer (links) und Starkregen + Hochwasser Infomobil Flyer (rechts)

 

Doch nicht nur Erwachsene gehören zur Zielgruppe für Informationsmaterial. Um Hochwasserschutz auch für die kleinen Besucher der Infomobile verständlich zu machen, arbeitet das HKC an einer Kinderbroschüre. Diese besteht aus einem Rätselteil, in dem die Kinder spielerisch etwas über die Exponate des Infomobils lernen können, und aus einer Geschichte, die drei Kinder bei der hochwassersicheren Erkundung einer unbekannten Insel begleitet. Um zeitnah Materialien für Kinder bereitzustellen, werden ab August Arbeitsblätter für Kinder am Infomobil bereitliegen, die zu einem späteren Zeitpunkt durch die Kinderbroschüre ersetzt werden. Langfristig wird auch die Bereitstellung der Materialien für Grundschulen angestrebt.

Neben dem schriftlichen Kommunikationsweg kann das Interesse für Hochwasserschutz auch mit Hilfe von Veranstaltungen geweckt werden. Das HKC veranstaltete im Juni einen virtuellen Spendenlauf zugunsten der vom Hochwasser 2021 betroffenen Regionen. Dank der regen Beteiligung, mit über 100 Läufer*innen, konnten Spenden in Höhe von 928,98€ gesammelt werden.

Zielfotos vom Spendenlauf „Hochwasserschutz: DAUERAufgabe – DAUERLauf 2022“

 

Der Erlös wird auf die beiden Projektländer des KAHR-Projekts aufgeteilt. Die Übergabe für Rheinland-Pfalz fand am 20.07. statt: Das Team des Infomobils traf sich in Bad Neuenahr-Ahrweiler mit Frau Römermann, die die von der Flut stark betroffene Levana-Schule leitet, und überreichte die Spende. Das Spendenziel in Nordrhein-Westfalen ist die Kita „Magische 12“ in Bad Münstereifel. Die Spendenübergabe dort wird im Laufe des Sommers stattfinden.

Spendenübergabe von Lina Fitz vom HKC (links) mit Frau Römermann, Schulleiterin der Levana-Schule (rechts) in Bad Neuenahr-Ahrweiler (Foto: Hans-Theodor Arenz)

Projektbüro NRW

Frau Stefanie Wolf, M.Sc.

Tel:  +49 (0) 241 80 25748
E-Mail: kahr-nrw@iww.rwth-aachen.de

Lehrstuhl und Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft an der RWTH Aachen University
Mies-van-der-Rohe-Straße 17 | 52074 Aachen


Projektbüro RLP

Frau Simone Schöttmer

Tel:  49 (0) 2641 973 344 
E-Mail: kahr-rlp@iqib.de

IQIB  -  Institut für qualifizierende Innovationsforschung und -beratung GmbH
Wilhelmstr. 56 | 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

BMBF_logoFONA_logo