BMBF-Projekt KAHR für Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen: Klima-Anpassung, Hochwasser und Resilienz

54. IWASA – Leben mit dem Hochwasser (11. und 12. Januar 2024)

Am 11. und 12. Januar 2024 findet das Internationale Wasserbau-Symposium Aachen, kurz IWASA, zum Thema „Leben mit dem Hochwasser“ statt. Das Thema könnte aktueller nicht sein.

Seit Mitte Dezember 2023 verzeichnen zahlreiche Flüsse in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen erhöhte Wasserstände. Vielerorts wurden Uferpromenaden überschwemmt und Schutzdämme eingestaut. Stellenweise wurden Straßen und Innenstädte überflutet. Im Flachland Niedersachsens, bei dem Zusammenfluss von Weser und Aller, waren mehrere Orte durch großflächige Überflutungen betroffen und die Okertalsperre im Harz erreichte ihre Kapazitätsgrenze. Die Lage ist aktuell angespannt, auch wenn die großräumige Hochwasserlage nicht mit dem Katastrophenhochwasser von Mitte Juli 2021 zu vergleichen ist. In den letzten 22 Jahren fanden die meisten der großen Hochwasser in Deutschland in den Sommermonaten statt und durch den klimawandelbedingten Temperaturanstieg werden Starkregenereignisse im Sommer vermutlich zunehmen.

Zwei Jahre nach der Hochwasserkatastrophe im Westen Deutschlands sowie in Belgien und in den Niederlanden werden im Rahmen des IWASAs Lehren aus dem Wiederaufbau gezogen. Am Donnerstag dem 11. Januar geht es in den Blöcken „Frühwarnung“, „Risikokommunikation“ und „Schäden“ unter Anderem um Kommunikationsdefizite in und Empfehlungen zu Frühwarnung und Risikokommunikation sowie um verbesserte Hochwasservorhersage und Katastrophenschutz. Außerdem werden Gebäude- und Infrastrukturschäden durch das Hochwasser von Mitte Juli 2021 sowie sedimentgebundene Schadstoffverlagerungen betrachtet.

Am 12. Januar werden in den Blöcken „Wiederaufbau“ und „Vorsorge“ Lehren aus vergangenen Hochwassern gezogen und Chancen des Wiederaufbaus aufgezeigt. Außerdem wird technische und natürliche Hochwasservorsorge beleuchtet.

Das IWASA richtet sich vor allem an Bauingenieurinnen und Bauingenieure aus den Bereichen Wasserbau und Wasserwirtschaft, steht aber grundsätzlich allen Interessierten offen. Das Symposium findet hybrid statt und die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung für eine Online-Teilnahme ist noch möglich unter: https://iww.idloom.events/IWASA-2024.

Weitere Informationen zum IWASA finden Sie unter: https://www.iww.rwth-aachen.de/cms/iww/Das-Institut/~mwhg/IWASA/

 

Projektbüro NRW

Frau Stefanie Wolf, M.Sc.

Tel:  +49 (0) 241 80 25748
E-Mail: kahr-nrw@iww.rwth-aachen.de

Lehrstuhl und Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft an der RWTH Aachen University
Mies-van-der-Rohe-Straße 17 | 52074 Aachen


Projektbüro RLP

Frau Tanja Nietgen

Tel:  49 (0) 2641 973 570 
E-Mail: kahr-rlp@iqib.de

IQIB  -  Institut für qualifizierende Innovationsforschung und -beratung GmbH
Wilhelmstr. 56 | 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

BMBF_logoFONA_logo